Sie haben Post!

Das AFS-Schulleitungsteam informiert über den Plan der schrittweisen Schulöffnung.


 

Elternbrief der AFS-Schulleitung, Köln, 20.05.20

Liebe Eltern und Erziehungsberechtige,

seit gestern Nachmittag gibt es endlich Vorgaben des Ministeriums zur Schulöffnung für Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt KME und wir können endlich schreiben, dass alle Schülerinnen und Schüler der AFS, die nicht wegen besonderer gesundheitlicher Gefährdung zu Hause bleiben müssen, vor den Sommerferien an die Schule zurückkehren können. Wir planen zurzeit, dass dies an voraussichtlich 3 Tagen möglich sein wird.

Die Planung der Schulöffnung ist jedoch äußerst komplex, da wir die Internatsbelegung, den Schülerspezialverkehr und die pflegerische und therapeutische Versorgung mitbedenken müssen. Zudem müssen je nach Klassenstärke ggf. Klassen geteilt, neue Stundenpläne erstellt und dabei berücksichtigt werden, dass neben Schülerinnen und Schülern natürlich auch einzelne Kolleginnen und Kollegen zur Risikogruppe gehören. Schließlich müssen wir bei allem die vorgegebenen Maßnahmen zum Infektionsschutz beachten. Dazu werden wir Sie und die Schülerinnen und Schüler noch detailliert informieren. Bei der Planung sind wir dringend auf Ihre Mitarbeit angewiesen. Die Klassenteams werden sich dazu bei Ihnen melden. Wir bitten um Rückmeldung bis Montag, den 25. Mai 2020. Leider gab es bei der letzten Abfrage nur einen Rücklauf von etwa 50%.

Da wir Ende der letzten Woche für die Stufe 9 und die EF eine Ausnahmegenehmigung zur Beschulung, trotz der grundsätzlichen Schließung der Förderschulen KmE, von der Schulaufsicht erhalten hatten, werden in der kommenden Woche zunächst nur diese beiden Stufen an die Schule zurückkehren. Die Vorbereitungen laufen schon. Frau Dresen und Frau Strecker koordinieren die Beschulung der Stufen 9 und EF.
Wir planen, dass die Stufen 5 bis 8 in der Woche nach Pfingsten, also ab dem 3. Juni 2020 wieder kommen können. Wir arbeiten intensiv daran, Ihnen am Ende der kommenden Woche einen Stundenplan bis zum Sommer zumailen zu können.

Wir wissen, dass es eine größere Gruppe von Schülerinnen und Schülern gibt, die gesundheitlich besonders gefährdet ist und daher nicht an die Schule zurückkehren kann. Wir werden versuchen, diese Schülerinnen und Schüler über Videokonferenzen am Präsenzunterricht teilnehmen zu lassen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre Tochter oder Ihr Sohn zu dieser Gruppe gehört, nehmen Sie gerne Kontakt mit der Schulleitung auf. In der aktuellen Schulmail gibt es dazu den folgenden Hinweis:

"Die Entscheidung darüber, ob der Schulbesuch einer Schülerin oder eines Schülers vor dem Hintergrund ihres bzw. seines Gesundheitszustands möglich ist, soll grundsätzlich auf Basis des Vertrauensverhältnisses zwischen den Eltern und der Schulleitung vorgenommen werden (siehe auch 14. Schulmail vom 16.4.2020 und 15. Schulmail vom 18.4.2020).
Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (Sars COV-2) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden grundsätzlich die Eltern - gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern die Schule und teilen schriftlich mit, ob aufgrund der Gefährdungslage ein Schulbesuch ihres Kind grundsätzlich möglich ist."

Alle Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter können ihre Schülerinnen und Schüler in der Schule begleiten.

Wir wünschen allen ein schönes langes Wochenende.

Herzliche Grüße,
Das Schulleitungsteam

 



Weiterführende Links:

Schulministerium NRW: Corona-Themenseite (Notbetreuung, Abitur, Lernen, Tipps, ...)

Elternbriefe und Corona-Infos der AFS, siehe News-Übersicht

Logineo

Video-Grußbotschaft an alle Schüler*innen der AFS

Video-Tutorials zum Umgang mit Logineo

 

 

Red.: KAP

Bildcredits: KAP

 

Freunde, Förderer, Partner und Sponsoren der Anna Freud Schule

  • Banner-Erasmus+Schulen.jpg
  • Banner 1.jpg
  • Banner 2.jpg