Müll findet sich überall. Auf dem höchsten Berg, in der Tiefsee, in unseren Wäldern und in jeder Wüste. Auch unser Schulhof bildet keine Ausnahme. In jeder Ecke finden sich achtlos liegengelassene Trinkpäckchen, Papiertüten und Plastikverpackungen.

Die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 5 hatten genug von diesem Anblick und haben in einer vorbildlichen Aktion den gesamten Schulhof von Müll befreit.

Wir wünschen uns, dass dieser Zustand möglichst lange anhält und jedes Mitglied der Schulgemeinde sein Verhalten überdenkt. Wenn du auch zu einem sauberen Schulhof beitragen möchtest, haben wir hier ein paar Tipps für dich:

  • Nutze die Müllkörbe auf dem Schulhof und im Schulgebäude für den Müll.
  • Wenn du Müll siehst, hebe ihn kurz auf. Von allein verschwindet der Müll leider nicht. Handschuhe dafür bekommst du in der Pflege.
  • Sprich Menschen an, die ihren Müll liegen lassen. Vielleicht lassen sie sich überzeugen, ihren Müll wegzuwerfen.
  • Im Schulgebäude gibt es Sammelstellen für Pfandflaschen. Das eingenommene Geld wird gespendet.
  • Engagiere dich gegen Müll, indem du beispielsweise Ideen zur Müllvermeidung in die SV mit einbringst.

Text/Red.: TÖN
Foto: HEN

Mehr Informationen zu „Spende deinen Pfand“ findest du hier.

 

Liebe Schulgemeinde der AFS, 

in der vergangenen Woche ist unsere Kollegin und Freundin Doris Wechsler-Schaal nach einer schweren Erkrankung verstorben. Frau Wechsler-Schaal ist am 10. März 2022 60 Jahre alt geworden, sie arbeitete seit dem Oktober 2011 in der Bibliothek der AFS.

Wir verlieren eine von allen Mitarbeiter*innen und Schüler*innen sehr geschätzte und unglaublich liebevolle Kollegin, die den Ort der Bibliothek zu einem wunderbaren Ort der Ruhe, Neugier und Begegnung gemacht hat. Viele Schüler*innen besuchten die Bibliothek in den Pausen und hatten dort mit Frau Wechsler-Schaal eine wertschätzende und zugewandte Ansprechpartnerin. Neben ihrem Engagement in der Bibliothek organisierte sie viele Lesungen und Lesenächte, vermittelte Lese-Paten und unterstützte die Lehrer*innen im Förder- und Hauswirtschaftsunterricht, besonders im Rahmen der Lese-Rechtschreib-Förderung. Wir vermissen Doris Wechsler-Schaal sehr. Sie hinterlässt einen Mann und zwei Kindern. Wir sind in Gedanken bei ihrer Familie.


Text: GO
Red.: TÖN

 

Köln/ Nippes den 16.02.22:

Die Auswahl ist getroffen, zwei Schüler*innen aus verschiedenen Gymnasien sind Sieger des Regionalwettbewerbs im Namen von Jugend debattiert 2022.

Auch wenn es die AFS nicht geschafft hat, eine*n Schüler*in in die landesweite Debatte nach Oberhausen zu schicken, haben die Debattanten Ali (EF) und Lorenz (10b), sowie die Jurorinnen Nina und Jule (Q1) sich gut geschlagen. Alle vier waren zusammen mit Herrn Tönnies und neun weiteren Schulen, aus ganz Köln und Umgebung, bei dem besonderen Wettbewerb dabei, bei dem es nicht nur um den Sieg, sondern vor allem auch um den Spaß am Debattieren ging.

Trotz Pandemie konnte der diesjährige Regionalwettbewerb – unter erhöhten Hygieneauflagen - stattfinden. So begann der Debattentag dieses Jahr mit einem Selbsttest und der Begrüßung des Regionalkoordinators, Herrn Robens und dem Schulleiter des Leonardo-da-Vinci-Gymnasiums.

Dann galt es schnell die*den richtige*n Debattenpartner*in für die Qualifikationsrunde zu finden, um sich auf die erste Debatte vorzubereiten. In der Qualifikationsrunde der Sekundarstufe I ging es zum Beispiel darum, ob der Verkauf von Spielzeug-Schusswaffen an Kinder verboten werden sollte. In dieser Debatte debattierte Lorenz Bodenburg mit einer Partnerin aus dem Leonardo-Da-Vinci-Gymnasium. Ali debattierte in der Qualifikationsrunde der Sekundarstufe II die Frage, ob Jugendliche einen Etat im Haushalt der Gemeinde erhalten sollen, über den sie selbst entscheiden dürfen.

Nach den Qualifikationsrunden ging es dann mit den spannenden Finalrunden weiter. Hier wurde diskutiert, ob unsere Schulen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wieder geschlossen werden oder Moscheegemeinden in unserer Stadt der Ruf des Muezzins erlaubt werden sollte. Alle Zuschauer schauten und hörten gespannt den Debatten zu.

Vor der Siegerehrung, dem Feedback der Juroren und dem Ende eines ereignisreichen Tages hielt der stellvertretende Bezirksbürgermeister von Nippes eine flammende Rede und ermutigte seine junge Zuhörerschaft, sich weiter politisch zu engagieren. 


Text: Lorenz Bodenburg (10b)
Red.: TÖN

Jugend debattiert ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des politischen Engagements unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Schüler*innen messen hier in mehreren Debatten zu aktuellen Fragestellungen ihre Sachkenntnis, ihr Ausdrucksvermögen, ihre Gesprächsfähigkeit und ihre Überzeugungskraft.

Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie hier

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen, 

tagtäglich erreichen uns bedrückende Bilder aus der Ukraine, die eine große Hilflosigkeit in uns hinterlassen. Aus verschiedenen Gesprächen im Unterricht, wissen wir, dass es vielen Ihrer Kinder ähnlich ergeht. Um uns allen die Möglichkeit zu geben, etwas aktiv zu tun, haben wir uns auf Initiative des GW Kurses der Klassen 8 und der AG Internationales entschlossen einen Sponsorenlauf zugunsten der Bevölkerung der Ukraine durchzuführen.

Ort: Gelaufen/gefahren wird um die Vorwiesen des Stadions (zwischen Aachener Str. und dem Stadion). Es sind an den Wiesen Toiletten vorhanden und auch ein Pflegeraum mit Liege.

Zeit: Alle Schüler*innen laufen am

Montag, den 28.03.22 von 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr.

Das Mittagessen findet in der in der 2. Pause statt.

Es handelt sich um einen Sponsorenlauf, d.h. alle Schüler*innen bewegen sich laufend (Ausnahme Rollstuhlfahrer). Schüler*innen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht längere Strecken laufen sollten, haben die Möglichkeit, einen Sport-Rollstuhl zu leihen oder mit eigenem Roller / Inline-Skates (Schutzausrüstung erforderlich!) teilzunehmen. Diesbezüglich bitte im Vorfeld Rücksprache mit Herrn Wilhelm (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) halten.

Bitte unterstützen Sie Ihre Kinder im Vorfeld beim Finden von Sponsoren (Freunde der Familie, Kolleg*innen auf der Arbeit, Nachbarn, Geschäfte, in denen regelmäßig eingekauft wird, Verwandte, etc.), Die Erfahrung zeigt, dass eine volle Sponsorenliste die Schüler*innen zu besonderen Leistungen und vielen Runden motiviert! (gerne stellen wir auch eine zweite Liste zur Verfügungsmile).

Selbstverständlich sind auch Sie eingeladen, den "Run for Ukraine" nicht nur als Sponsor, sondern vielleicht sogar aktiv laufend zu unterstützen.

Mitzubringen sind:

  • bequeme Kleidung und Schuhe (wetterabhängige Kleidung, z.B. Regensachen, Anorak etc.)
  • Verpflegung (zu essen und viel zu trinken)
  • die ausgefüllte Sponsorenliste vorher dem Klassenteam / den Klassenlehrer*innen abgeben, damit die Runden eingetragen werden können.
  • Komplette Schutzausrüstung (Knie-, Ellbogen, Handgelenkschoner, Helm) für Schüler*innen, die mit Inlinern bzw. Skateboard fahren (können ggf. bei uns geliehen werden, bitte frühzeitige Rücksprache)
  • Ausdauer und gute Laune

Wie funktioniert das nun?

Alle Schüler*innen müssen teilnehmen, die Mitarbeiter*innen aller Abteilungen können teilnehmen.

Die Klassenlehrer*innen weisen ihre Schüler*innen auf Sicherheitsaspekte hin und fordern zu gegenseitiger Rücksichtnahme auf.

Jede*r Teilnehmer*in erhält am Freitag, den 18.03.22 eine Sponsorenliste. Sie*er sucht sich vor dem Lauf möglichst viele Sponsor*innen (Eltern, Verwandte, Freunde, Nachbarn, Geschäfte), die versprechen, für jede gelaufene, gefahrene, geschobene Runde (entspricht in etwa 650m) einen bestimmten Betrag zu spenden. Die Sponsor*innen und der Spendenbetrag pro Runde werden in die Liste eingetragen.

Jede Runde wird auf der Rundenkarte, die jede*r Teilnehmer*in erhält, notiert. Hin- und Rückweg gelten als je 1 Runde, sie werden nicht gestempelt, sondern am Ende vom Klassenteam zu den Gesamtrunden hinzugerechnet! Nach dem Lauf werden die Gesamtrunden in die Sponsorenliste eingetragen.

Und wie kommt das Geld zusammen?

Jede*r Teilnehmer*in sammelt die Spendenbeträge bei seinen Sponsor*innen ein und gibt den Gesamtbetrag und die Sponsorenliste bei seinem Klassenteam ab.


Text: MUD
Red.: TÖN

Wichtiger Hinweis: Abonnieren Sie unseren AFS-Blog, um direkt per Mail über neue Blogeinträge informiert zu werden. Den Blog erreichen Sie unter folgender Adresse:
afs-blog.annafreudschule.de

Dazu geben Sie im rechten Bereich Ihren Namen und Ihre E-Mailadresse ein und klicken auf „Abonnieren“. Sie erhalten nun einen Aktivierungslink an Ihre E-Mailadresse, den Sie abschließend noch einmal bestätigen müssen.

 

Zum wiederholten Mal konnte unser Rollstuhlbasketball-Team den Titel an die Anna-Freud-Schule holen.

 

In einem packenden Spiel dominierte unsere Mannschaft das Team von Bedburg-Hau von Anfang bis Ende.

Eine konzentrierte Defense und ein gutes Zusammenspiel in der Offense waren das Erfolgsrezept.

Durch super Assists auf Peter und Körben von Kris, nachdem seine Mitspieler ihm den Weg öffneten, bewies das AFS-Team ihre Klasse im Rollstuhlbasketball.

Mit einem Halbzeitstand von 30 zu 4 und einem Endstand von 52 zu 17 ließen wir dem Gegner keine Chance.

 

Mit dem Sieg qualifiziert sich unser Team für das Bundesfinale in Berlin vom 03.05. bis 07.05.

 

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!!"


Foto: WBK

Text/Red: TÖN

Freunde, Förderer, Partner und Sponsoren der Anna Freud Schule

  • Banner-Erasmus+Schulen.jpg
  • Banner 1.jpg
  • Banner 2.jpg

Förderschwerpunkt
körperliche und motorische
Entwicklung (SI + SII)

Regelschulberatung

Landesweite Beratungsstelle für inklusiv unterrichtende Schulen im Bildungsbereich Sek I und Sek II
Ausführliche Informationen >

Freiwilliges Soziales Jahr
Bundesfreiwilligendienst

an der AFS
Infos zur Arbeit an der AFS >